Gibt es etwas Schöneres, als mit Menschen aus verschiedenen Ländern stundenlang über ihren Alltag, ihre Kultur, ihr Leben zu sprechen? Für mich nicht. Ich liebe die Arbeit als Dozentin im Bereich DaF/DaZ. Ich kann anderen ein Stück meiner eigenen Kultur und Sprache beibringen und bekomme so viel zurück an Informationen, Dankbarkeit und Freude.

Von Anfang an fand ich als Lehrkraft die Frage sehr spannend, wie der Unterricht mit so vielen unterschiedlichen Menschen abwechslungsreich und für alle effektiv sein kann. Ich kann stundenlang zuhause nach neuen Methoden suchen und selbst herumtüfteln, damit das Lernen besser klappt. So ist auch mein Programm Sprache in Bewegung entstanden.

Durch meine Liebe zur Didaktik bin ich dazu gekommen, Fortbildungen anzubieten – für den Bayerischen Volkshochschulverband, für Goethe-Institute und viele andere. Auch die Verlage haben mich daraufhin angesprochen und so bin ich seit einigen Jahren auch als Buchautorin (siehe Bücher) und Verlegerin tätig und habe viel Spaß dabei, neue Ideen zur Papier zu bringen oder ganze Lehrbuchreihen mit zu konzipieren.

Ich habe neben Deutsch als Fremdsprache auch Sport studiert und brauche diesen Teil als Ausgleich. Für die VHS Fürth habe ich das Programm „Bewegung für die grauen Zellen“ mit entwickelt, wo es um eine sehr wirkungsvolle Alzheimerprophylaxe geht. Ein spannendes Feld, was ich in Fortbildungen  und mehreren Büchern gerne darbiete.

Meinen quirligen Geist zu bändigen, hat nur Yoga geschafft und ich habe ganz neue Welten für mich entdeckt. Nach innen gehen, den Körper spüren, wirklich atmen – ein tolles Gefühl – am besten noch in der Verbindung mit dem Meer. Da bin ich ganz bei mir und kann auch andere mit auf diese wunderbare Reise zu sich selbst mitnehmen.

2015 kam eine weitere Leidenschaft hinzu: Die Matilde – ein Ort zum Ankommen, wo ich meine Seminare halten kann, Yoga geben darf und viele (Lebens)Künstler kennenlerne, die ich sonst vielleicht nicht getroffen hätte.
www.die-matilde.de

×
Menu